• Rondo Vocale
  • Sänger- und Orchesterverein Ebersberg 1842 e.V.
  • Surprise of Voices, Kirchseeon
  • Slider Kammerchor
  • Chorvereinigung Haar
  • Schola Sankt Martin, Zorneding
  • Wasserburger Bach Chor
  • CHORizont, Haar
  • Isarsingkreis, die Kärntner Boarischen, Haar
  • El Chor Azón, Haar
  •  Coro Azzalinga
  • Ottissimo e.V.
  • Slider TonArt
  • Ensemble di capello
  • NiceTry a cappella im Münchner Gasteig 2018
  • Chormäleon e.V. Trudering

Workshop: "Einführung in den Obertongesang"

Workshop „Einführung in den Obertongesang“

Dozenten: Anna-Maria Hefele und Thomas Radlwimmer
Termin: Sa, 7. März 2020 von 10 - 17 Uhr
Ort: Kath. Pfarrsaal St. Ägidius Grafing, Kirchenplatz 4, 85567 Grafing

Kurzinfo: Obertongesang ist eine faszinierende Stimmtechnik, welche den Eindruck erweckt, dass eine Person zweistimmig singt. Dies geschieht über ein gezieltes Verstärken und Herausfiltern einzelner Obertöne, die im Klang der Stimme enthalten sind.
Im Chor kann der Obertongesang als künstlerische Technik und auch als pädagogisches Werkzeug eingesetzt werden. Die erlern- und erlebbare Wahrnehmung der Obertöne in den Vokalfarben der eigenen Stimme führt zu einer viel präziseren klanglichen Anpassungsfähigkeit der SängerInnen aneinander. Auch die Intonation kann über gezielt wählbare Obertöne im Klang positiv verändert werden.
In einem Teil des Workshops werden theoretische Grundlagen des Obertonsingens erläutert und mit technischen Hilfsmitteln visuell dargestellt.
Für alle künstlerischen Ausprägungen der Obertongesangstechnik gibt es gut funktionierende Notationsmöglichkeiten und musikalische Anwendungsbeispiele, wovon einiges vorgestellt wird.
Auch erlernen die TeilnehmerInnen den Einstieg in die Vokalobertongesangstechnik und trainieren die dadurch entstehende Wahrnehmung und Kontrolle der eigenen Stimmobertöne.

Anna-Maria Hefele ist (Oberton-)Sängerin und Musikerin. 2018 schloss sie ihr Studium der „Elementaren Musik- und Tanzpädagogik“ mit Hauptfach Gesang am Mozarteum mit dem Master of Arts ab. Seit 2005 beschäftigt sie sich intensiv mit dem Obertongesang. 2014 veröffentlichte sie ihr viral gewordenes YouTube Video „polyphonic overtone singing“ mit nunmehr über 14 Millionen Aufrufen, seither folgten viele TV- und Radioauftritte.
Internationale Tätigkeit als Solistin und Musikerin mit verschiedenen Ensembles, Chören und Orchestern, oft in Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponist_Innen.
Mitwirkung als Musikerin und Komponistin bei diversen Zirkus- Tanz- und Tanztheaterproduktionen sowie Unterricht & Workshopleitung im Obertongesang.

Thomas Radlwimmer entdeckte früh seine Leidenschaft für Fotografie und Film. Ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München erlaubte ihm diese Interessen zu vertiefen und zu seinem Beruf zu machen. Er arbeitet als freischaffender Filmemacher, Kameramann und Fotograf hauptsächlich im deutschsprachigen Raum. Sein Fokus liegt in der Zusammenarbeit mit Musikern der internationalen Jazzszene.
Nebenbei widmet sich Thomas intensiv der Musik. Aufgewachsen als klassischer Trompeter hat er sich in seiner Studienzeit exotischeren Instrumenten zugewandt. Fasziniert von dem gewaltigen Klangspektrum begann er das Studium der japanischen Shakuhachi, welche im Westen auch als die “Zen-Flöte” bekannt ist, und der indischen Tabla, welche der klassischen indischen Musik ihren unverkennbaren melodiösen rhythmischen Klang verleiht.
Durch seinen Beruf als Filmemacher hat Radlwimmer 2012 den Obertonsänger Christian Zehnder kennengelernt. Begeistert von Zehnders spezieller Musik und Technik erweitert Radlwimmer seitdem seine Fähigkeiten als Obertonsänger.

Zielgruppe:
• Sängerinnen und Sänger
• Chorleiter

Maximale Teilnehmerzahl: 40

Anmeldegebühr:
• 30 € für Mitglieder des Chorverbands Region Münchener Osten
• 50 € für externe Teilnehmer

Anmeldungen
sind ab sofort per formloser Mail mit Name/Adresse/Telefon/Stimmgattung/Chorleiter(ja/nein)/Mitgliedsverband an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Achtung: geänderte Mailadresse) möglich.
Bitte überweisen Sie die Anmeldegebühr erst, nachdem Sie eine Mail zur Bestätigung Ihrer Zulassung mit den Zahlungsinformationen erhalten haben.
Ihre Zulassungsbestätigung wird möglicherweise nicht unmittelbar nach dem Eingang Ihrer Anmeldung versandt. Bitte haben Sie etwas Geduld.
Ihre Zulassung zur Fortbildung bleibt dem Chorverband Region Münchener Osten vorbehalten.
Anspruch auf Rückerstattung der Anmeldegebühr besteht nur bei Ausfall der Fortbildung bzw. bei rechtzeitiger Abmeldung vor dem 23. Feb. 2020.

Martin Baumann
Referent für Fortbildung
Chorverband Region Münchener Osten e.V.

Drucken E-Mail

Gelungenes geistliches Gemeinschaftskonzert des Chorverbands

Gelungenes geistliches Gemeinschaftskonzert des Chorverbands
von Wilfried Gillmeister

Der Chorverband Region Münchener Osten e.V. hat seine Tradition, jedes Jahr zwei Konzerte für die Chöre der Region als Veranstaltungsplattform anzubieten, mit dem geistlichen Chorkonzert in der Baldhamer Kirche „Maria Königin“ unter dem Titel „Laudamus“ erfolgreich fortgesetzt.

Nach dem sehr erfolgreichen weltlichen Chorkonzert im „Kleinen Theater“ in Haar, konnte Catherine Grieshammer als neue 2. Chorleiterin des Verbands und Organisatorin nun in Baldham vier Chöre vorstellen. Für sie war es ebenso eine gelungene Premiere wie für den teilnehmenden Vaterstettener Funchor mit seiner Leiterin Anna-Katharina Poppe, der schon auf der Vaterstettener Chornacht eine fröhliche wie entspannte Singatmosphäre schuf. In Baldham zeigten sie mit Liedern wie „Hear My Prayer“ (M.Hogan) oder „All My Trials“ gekonnte Beiträge aus ihrem erweiterten Spektrum.

FunChor, Vaterstetten

Der Männergesangsverein Feldkirchen feiert in drei Jahren sein 100jähriges Bestehen und hatte mit seinen 16 aktiven Sängern unter der Leitung von Karl M. Altnöder den Abend mit einer Messe des Landshuter Komponisten Ferdinand Neumaier im Arrangement von Heinrich Frei feierlich eröffnet.

Männergesangsverein Feldkirchen

Der Isarsingkreis, die Kärntner Boarischen aus Haar unter der Leitung von Josef Reithner haben die Kärntner Messe für Deutschland uraufgeführt und ihren Beitrag mit Auszügen eröffnet. Das nigerianische „Olorun“ hat Reithner passend für seinen Besetzung arrangiert und auch den verdienten Beifall des gut besetzten Kirchenraums erhalten.

Isarsingkreis - die Kärntner Boarischen

Der Abschluss war dem kleinsten aber dafür um so feineren Quartett Voicensation! aus Zorneding vorbehalten. Sie lebten ihre Leidenschaft des solistischen Singens im Ensemble aus. Sehr gelungen kam das „Salve Regina“ wie auch die vom Ensembleleiter Eckhard Meißner arrangierte frühbarocke „Hymne à la nuit“ von J.F.Rameau herüber.

voicensation! Zorneding

Das Konzertangebot des Chorverbands in diesem Format ist wieder sehr gut angenommen worden. Eine gute Entscheidung war es auch, die Teilnahme für Chöre außerhalb des Verbands anzubieten. Das Format hat sich aber bewährt, weil es auch kleineren Chören die Möglichkeit einer öffentlichen Präsentation ihrer Arbeit ermöglicht.

Text und Fotos: © Wilfried Gillmeister (jwg)

Drucken E-Mail